laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

4. Almaty Marathon in Kasachstan am 26. April 2015 - Laufbericht und Bilder von Jürgen Sinthofen

Teil 1

Autor:  Jürgen Sinthofen

E-Mail

Weitere Laufberichte

Almaty Marathon 2015
 Almaty Marathon in Kasachstan 2015

Laufbücher bei amazon.de

4. Almaty Marathon in Kasachstan am 26. April 2015 - Laufbericht und Bilder von Jürgen Sinthofen

Kasachstan, ein Hubschrauberlandeplatz ohne eigenen Meereszugang, ist das neuntgrößte Land der Erde und liegt zwischen Russland und China, also ganz schön weit, ca. 7 Flugstunden von uns entfernt. Almaty, die ehemalige Hauptstadt im Süden des Landes lockte mit seinem wenig bekannten Marathon .

Also warum nicht mal nach Zentralasien reisen und Neues sehen und erleben?
In Verbindung mit dem am darauf folgenden Wochenende am Issykul See stattfindenden Silk Road Marathon in Kirgisistan war auch der Aufwand des langen Fluges mit Turkish Airlines vertretbar.

Kurios und etwas kompliziert war schon die Anmeldung zum 4. Almaty Marathon.
Es gab kein Startgeld, sondern man wurde gebeten, umgerechnet ca. zwischen 5 und 15 Euro für einen wohltätigen Zweck zu spenden. Das nicht ganz transparente Prozedere der Bezahlung erfolgte nach Übermittlung eines persönlichen Kennwortes per E-Mail durch verschiedene Klicks irgendwo auf der sonst recht gut gestalteten Homepage des Veranstalters. Allerdings waren einige der Informationen auf Englisch nicht aktualisiert.

Egal, die Anmeldung war erledigt, jetzt ergab sich bei den international kurzfristig anreisenden LäuferInnen die Frage, wo man eigentlich am Vortag zum Marathon noch die Startunterlagen abholen konnte? Aber keine Panik, am Freitag vor dem Lauf gab es hierzu nochmals eine klare Mail an die Protagonisten.

Die Ausgabe der Startunterlagen war dann etwas vom Zentrum entfernt in einem fancy Fitnesscenter, dem World Class Almaty Fitness Club.
Dies war kein Problem, da man in Almaty anstatt eines Taxis vorbeifahrende private Autos anhält und gegen Bezahlung von maximal ca. 3 Euro im ganzen Stadtgebiet gefahren wird.
Im Fitnesscenter wurde man von freundlichen Helfern empfangen, setzte sich, füllte ein Papier mit Haftungsverzicht aus und unterschrieb dies unter Vorlage seines Reisepasses. Kein Problem.
Das Starterpaket in einem Kleiderbeutel enthielt nur die Startnummer mit angeklebtem Zeitnahmechip.

Sonntag, wir fuhren von unserem Hostel zum Start am „Park des Präsidenten“. Es war eine Stunde vor dem Start schon eine Menge los. Blauer Himmel, ca. 22°C und im Hintergrund die schneebedeckten Gipfel des Altai Gebirges. Die Marathonis, Halbmarathonis und 10km LäuferInnen machten sich unter Anleitung vor dem Hintergrund eines bombastischen Galeriegebildes warm und es gab irgendwelche Informationen, allerdings nicht auf Englisch.

Pünktlich um 8 Uhr standen wir am Start auf der dreispurigen, in Richtung Süden für den Autoverkehr gesperrten, Al-Farabi-Straße.
Aber anstatt eines pünktlichen Starts gab es ein 15minütiges Gedränge, da viele Läufer gegen die Laufstrecke in den Startbereich drängten. Außerdem waren die für die Kleiderbeutelabgabe geparkten Lieferwagen noch auf der Laufstrecke. Nach heldenhaftem Einsatz eines einzigen Helfers war die Strecke dann aber doch endlich frei und die Zuschauer hinter eine imaginäre Barriere zurückgedrängt.

Also schnell Start und es ging los. 

Almaty Marathon 2015
Startnummernausgabe

Almaty Marathon 2015
Schon eineinhalb Stunden vor dem Start steht die Polizei Spalier

Almaty Marathon 2015
Es geht zum Start

Almaty Marathon 2015
Das ist doch mal ein Gartentor

Almaty Marathon 2015
Die Uni ist auch voll dabei

Almaty Marathon 2015
Im Park des ersten Präsidenten hinter dem „Gartentor“

Almaty Marathon 2015
Gemeinsames Aufwärmen

Almaty Marathon 2015
Kleiderbeutelabgabe

Almaty Marathon 2015
Im Startbereich

Almaty Marathon 2015
Noch ist die Laufstrecke nicht frei

Almaty Marathon 2015
Start

Almaty liegt in Nord-Süd-Richtung am Hang des Altai Gebirges auf im Mittel ca. 850m ü N.N. Nach dem ersten Gedränge konnte man schon nach wenigen hundert Metern frei laufen. Vorbei am Ritz-Carlton Hotel und dem glitzernden, modernen Bankenzentrum linkerhand und des modernen Skisprungzentrums rechts am Berghang ging es auf der mit blühenden Blumen (Kasachstan ist Tulpenland) gesäumten Straße vom Start in ca. 960m ü N.N. leicht bergab.
Nach Passieren des Wendepunktes der 10km Läufer wurde es auf der Strecke schon ruhiger, nach 10 km drehten dann auch die ca. 3.500 Halbmarathonis ab und wir ca. 600 armen Marathonis durften die nächsten 30km in relativer Einsamkeit verstreut auf der dreispurigen Straße eine Unterführung am Fernsehturm durchlaufen, um dann ca. 150 HM bergab zu unserem Wendepunkt zu rollen.

Die gesamte Laufstrecke war links und rechts durch Polizisten, später auch von Militär, in einem Abstand zueinander von ca. 50m abgestellt. Wofür dieser Aufwand getrieben wurde konnte ich leider nicht herausfinden. Jedenfalls taten sie mir leid, teilweise mit dem Rücken zum Geschehen ohne Sonnenschutz und Wasser stundenlang auszuharren. Na ja, dafür gab es fast keine Zuschauer, also auch keine Stimmung an der Strecke.

An den ca. alle 2km aufgestellten Verpflegungsstellen gab es nur Wasser zu trinken und auch schon mal Bananen mit Schale zu essen, wer diese aber schon nach 5km brauchte erschloss sich mir nicht.
Die Kilometeranzeigen waren mit Fahnen in der Farbe des Laufes (rot war Marathon) sehr gut ausgezeichnet, bei dem später als Vorboten eines gewaltigen Unwetters, welches am Abend herunter prasseln sollte, aufkommenden starken Windes waren einige dieser Fahnen aber umgekippt.

Es wurde warm, bei bis zu ca. 28°C war die Lauferei zwischen dem Wendepunkt bei etwa Kilometer 13 wieder hoch zum Start doch schon ganz schön zehrend. Dafür gab es aber das tolle Panorama der schneebedeckten Berge gegen den blauen Himmel zu genießen.

Ein Vorteil so einer out and back Strecke ist, dass man seine Laufkumpel wie Unto aus Finnland oder Thomas, ein Mitbewohner aus dem Hostel, sieht und flüchtig grüßen kann.
Auffallend auch wie viele junge Aktive mit offensichtlich wenig Lauferfahrung unterwegs waren, was sich auch in der recht hohen Anzahl der Aussteiger widerspiegelte.  

Almaty Marathon 2015
Wir rollen uns ein

Almaty Marathon 2015
Der erste Kilometer ist geschafft

Almaty Marathon 2015
Kasachstan hat keine Probleme zwischen den Religionsgemeinschaften

 
Almaty Marathon 2015
Viele neue Shopping Malls und das Skisprungzentrum im Hintergrund

Almaty Marathon 2015
Verpflegung am Ritz Carlton Hotel

Almaty Marathon 2015
Alle haben irgendwie doch was bekommen

Almaty Marathon 2015
Wendepunkt Halbmarathon

Almaty Marathon 2015
Am Bankenviertel

Almaty Marathon 2015
Es geht Richtung Fernsehturm durch eine der vielen Unterführungen

Almaty Marathon 2015
Es geht durch den Berg auf die grüne andere Seite

Almaty Marathon 2015
Die Pullover der PolizistInnen werden eingesammelt

Bericht Teil 2 ==>

Nahrungsergänzung und Fitnessgeräte von Dr. Strunz

Bücher
Eiweiß zum Abnehmen
Energieriegel
Energy-Gels

Fitnessgeräte
Mineralien
Nordic Walking

Pulsmesser
Stirnlampen
Vitamine


Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com
 
 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

 

 

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum