laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

Trail Menorca Cami de Cavalls vom 15.05. - 16.05.2015 - 185 km und knapp 3000 Höhenmeter - Bildbericht von Thomas Eller

Teil 1

E-Mail an Thomas

Bericht Teil 1 - Bericht Teil 2Bericht Teil 3Weitere Laufberichte -  Mehr über den Autoren Thomas Eller

 

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Steilküste und tosendes Meer beim Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Laufbücher bei amazon.de

Trail Menorca Cami de Cavalls vom 15.05. - 16.05.2015 - 185 km und knapp 3000 Höhenmeter - Bildbericht von Thomas Eller

Wenn man ganz besondere Trails sucht, ganz besondere Herausforderungen für Trailläufer, dann entdeckt man irgendwann die Trailrunning-Bewerbe auf Menorca. Fünf verschiedene Längen werden dabei dort auf Menorca angeboten, auf „der Kleineren“, was Menorca aus dem Katalanischen übersetzt heißt.
Da ist der 32 km lange Trekking Costa Nord (TCN), es gibt die 55 km des Trekking Costa Sud (TCS), die 86 km des Trail  Menorca Costa Sud (TMCS), also die gesamte Südhälfte der Insel, da ist 100 km lange Trail Costa Nord (TMCN), die gesamte Nordhälfte der Insel und als Königsdisziplin der 185,3 km Trail Menorca Camí de Cavalls (TMCdC), der gesamte „Weg der Pferde“ rundherum um die Insel.
Es können also über 70 km mehr sein als auf der Nachbarinsel Mallorca, katalanisch für „die Größere“, macht das diese Herausforderung attraktiv genug, sich für die lange Strecke auf der kleinen Insel zu entscheiden?

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Im Vorjahr wollte ich schon die ganzen 185 Kilometer unter die Füße nehmen, ich scheiterte jedoch an meiner zu niedrigen Geschwindigkeit und auch daran, dass ich die Strecke vollkommen unterschätzt hatte. Und doch hatte ich damals geschrieben: „Get here if you can!“ Geh‘ dorthin, wenn Du kannst.

Menorca ist im letzten Jahr und dieses Jahr noch mehr zu meiner erklärten Lieblingsinsel geworden, weil sie Bilder zeigt, die so schön und so verschiedenartig sind, wie ich das bisher noch nirgendwo erleben durfte. Statt einer Küstenstraße gibt es nur eine Straße quer durch die Insel, von welcher Seitenstraßen an die Küsten führen, die gesamte Küste aber ist den Trailrunnern, den Mountainbikern, den Wanderern und den Reitern vorbehalten.
Wunderschöne Steilküsten, romantische Sandstrände und kein Mensch ist dort. Keine Straße führt da hin, Du bist mit der Natur ganz alleine. Das Wasser ist vor allem im Süden glasklar, ein ganz besonderes Blau, auf dem die Schiffe, wenn Du mal eines siehst, geradezu schweben. Naturhäfen, mehr oder minder hohe Natursteilküsten, die Brandung, die Vögel über Dir, weite Landschaft um Dich herum. Kann es das wirklich noch geben?

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Und auf dieser Insel gibt es so viele sensationelle, großzügige, riesige, moderne oder traditionelle Häuser, meist in besten Lagen, eines schöner als das andere. Es gibt zwei größere Städte, die Hauptstadt Maó im Südosten und die zweifellos noch schönere frühere Hauptstadt Ciutadella im Westen, eine Stadt, die alleine schon die weiteste Anreise wert ist. Und in der startet auch der 185 km Bewerb Cami de Cavalls, morgens um 8 Uhr. Oder neuerdings um 12 Uhr, wenn Du das magst. Dann darfst Du vier Stunden länger schlafen, die Zielschlusszeit aber verändert sich nicht. Warum also ein Risiko eingehen und sich hetzen?

Vor dem Start traf ich meinen Freund Raimund am Start. Ich war überrascht, ich hatte niemanden erwartet, den ich kenne. Insgesamt waren er und ich zwei der vier deutschen Teilnehmer auf dem langen Bewerb, aber ich hoffe sehr, dass es bald viel mehr Deutsche sein werden, die sich dieses Erlebnis gönnen.
Und weil wir ja auf dem „Weg der Pferde“ unterwegs sein wollen, gab es vorher von den edlen Zuchtpferden der Insel eine kleine Dressurvorführung, direkt vor der Startlinie. Und dann ging es auch schon los mit heftigen Anfeuerungen, lauter Musik, einem Fest an Farben durch die Starttore und zwischen den bunten Balustraden vorbei.
Einen Dropbag durften wir abgeben, den es dann nach 100 Kilometern in Es Castell wieder gab.

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Die gesamten 185 Kilometer haben nur rund 2.700 Höhenmeter, deshalb entschied ich mich heuer, die Strecke ohne Stöcke anzugehen. Zudem entschied ich mich, alles ein wenig schneller zu beginnen als im letzten Jahr, damit ich für die Zeit nach der 100 km – Marke, für die Südspange des Rennens, genug Luft haben würde, um vielleicht zu schlafen, falls es notwendig werden sollte.

Die ersten Kilometer geht es durch die Stadt, es ist einfach zu laufen und ich neigte schon wieder dazu, die Strecke zu unterschätzen. Aber ich war ja gewarnt und mir gingen die Bilder von den Märschen durch die Sandbuchten und über die Holztreppen durch den Kopf.
Aus der Stadt heraus kommend kämpften wir danach über Stunden gegen einen strammen Wind von vorn, der es allen Läufern schwer machte.
Später dann, kurz vor dem ersten Verpflegungspunkt im wunderschönen Örtchen Cap d’Artrutx, dort, wo alle Häuser weiß eingedeckt sind, kam zum ersten Mal etwas wie Euphorie auf. Ich erinnerte mich an die wunderbaren weißen Villen mit den weißen Dächern und ich freute mich auf die erste Verpflegung. Der Trail dort war ja, wie meistens auf Menorca, holpriger, harter Stein, ein Geläuf, auf dem Du ständig hoch konzentriert laufen musst.
Rechts sah ich dann eine TV-Kamera in den Büschen stehen und vor meinem geistigen Auge sah ich mich schon einen lustigen Hüpfer vor den Kameraleuten machen, damit die Jungs schönere Bilder im Kasten haben würden.
Meine Konzentration war also kurz weg vom Trail und bei dem Kamerateam, aber das reichte aus, um mit dem rechten Fuß an einem Stein hängen zu bleiben, zu stolpern, das Gleichgewicht nicht mehr finden zu können und vornüber auf den harten Trail zu fallen. Dabei hatte ich noch Glück, dass mein Kopf knapp neben einem großen Stein aufschlug. Eine geprellte Rippe, vom Abfangen des Sturzes mit den Händen ein gestauchter Rücken, blutige Hände, Finger und Knie und ein Schlag auf das linke Knie. Und zu guter Letzt auch noch ein Loch in meiner Lieblings-Dreiviertelhose!

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

Trail Menorca Cami de Cavalls 2015

<== Teil 3 Teil 2 ==>

Nahrungsergänzung und Fitnessgeräte von Dr. Strunz

Bücher
Eiweiß zum Abnehmen
Energieriegel
Energy-Gels

Fitnessgeräte
Mineralien
Nordic Walking

Pulsmesser
Stirnlampen
Vitamine

 

Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com

 

 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

 

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum